Hier einige Benimm-Regeln

Die meisten Katzen wissen instinktiv, wie man sich richtig benimmt, es gibt aber auch bestimmt
einige, die von den nachfolgenden Tipps profitieren. Es sind nur Vorschläge, die der jeweiligen
Situation angepasst werden können.

Es ist serviert!
Friss niemals aus deiner Schüssel, wenn du Essen vom Tisch klauen kannst!
Trink niemals aus deinem Napf, wenn irgendwo ein Glas Wasser (besser Milch!) rumsteht!
Jammer niemals vor Hunger, bevor die Leute das Futter aus dem Schrank nehmen. Erst dann
schreist du so laut,als ob du seit Wochen nichts bekommen hättest! Sobald das Futter in der
der Schüssel ist, sollte es ignoriert werden!

Gäste


Setz eine völlig verdatterte Miene auf, wenn du beschimpft wirst, weil du nach dem Essen
auf dem Tisch zwischen dem Geschirr spazieren gehst. Der Ausdruck muss genau besagen:
"Wieso, sonst darf ich das doch auch!?"
Begleite Gäste immer zur Toilette und beobachte, ob sie auch alles richtig machen. Falls
ein Gast sagt, dass er Katzen sehr mag, behandele ihn mit hochmütigem Stolz. Du kannst
auch die Krallen in den Seidenstrümpfen verhaken oder Fäden am Versace-Pulli ziehen.
Wenn ein Gast sagt, er mag keine Katzen, bleib immer in seiner Nähe und setz dich am
Besten auf seinen Schoß! Wenn du einen Schoß zum Sitzen aussuchst, achte immer auf einen
guten Kontrast zu deiner Fellfarbe (Beispiel: Eine weiße Katze sitzt auf einem dunklen Schoß!)
Wenn ein Gast sagt, er mag keine Katzen, bleib immer in seiner Nähe und setz dich am
Besten auf seinen Schoß!

Türen
Toleriere keine geschlossenen Türen. Um die Tür öffnen zu lassen, kann man entweder daran kratzen oder
dagegen schlagen (falls man nicht an die Klinke springen kann, um sie selbst zu öffnen oder die Klinke
hochkant montiert wurde!). Sobald die Tür geöffnet ist, ist der Durchgang verboten. Nachdem du befohlen
hast, eine nach draußen führende Tür zu öffnen, steh auf der Schwelle, halb innen, halb außen und fang
an über alles mögliche nachzudenken. Das ist besonders wichtig, wenn es im Winter sehr kalt draußen ist
oder im Hochsommer die Stechmückenzeit begonnen hat.

Waschtag
Setz dich niemals in den Wäschekorb mit der dreckigen Wäsche, sondern warte, bis alles sauber und warm
aus dem Trockner kommt. Besonders die flauschigen Frotteetücher. Hilf immer beim Wäschezusammenlegen.
Zeig den Leuten, wie sie es richtig machen. Hilf auch beim Bettenmachen. Bettlaken und Bettbezüge sind
widerspenstige Dinge, die durch Angriffe und Bisse erst mal gefügig gemacht werden müssen!

Zusammenleben mit Menschen
Als allgemeine Regel gilt, dass man sich immer zu dem Menschen setzt, der beschäftigt ist und nicht
zu dem, der gerade nichts tut. Liest einer deiner Menschen ein Buch oder Zeitung, dann versuch dich
darauf zu setzen. Ist dies nicht möglich, dann setz dich zwischen Buch und Gesicht. Du kannst auch die
Buchecken annagen oder das Lesezeichen angreifen. Falls dein Mensch strickt oder näht, so setz dich auf
seinen Schoß und fang ab und zu die Nadeln oder den Faden. Wenn dein Mensch Briefe schreibt, setz dich
auf das Blatt und fang den Stift. Falls man dich vom Tisch hebt, schau traurig nach oben. Nach dem
zweiten Runterheben musst du anfangen, Stifte und andere Kleinteile vom Tisch zu werfen aber immer
schön nacheinander!
Schreibt dein Mensch mit der Schreibmaschine, setz dich auf seinen Schoß und versuch, die Tasten zu
drücken. Warte, bis das Papier ganz voll geschrieben ist und beiß dann ins Papier!
Besondere Mitarbeit ist am Computer gefragt. Warte, bis dein Mensch den Raum verlässt. Nun kannst du
helfen, indem du auf der Tastatur herumspringst und mit der Maus fangen spielst. Jetzt kannst du auf
dem Bildschirm bestaunen, was für lustige Meldungen und Bildchen es gibt!

Sauberkeit
Musst du brechen, so suche dir stets eine weiche Unterlage, wie bezogene Stühle, die Couch oder falls
dies nicht erreichbar ist den Teppichboden. Jetzt musst du noch darauf achten, alles schön gleichmäßig
zu verteilen. Dies gelingt am besten im Sprung oder während man rennt. Achte beim spielen nicht auf
störende Gegenstände wie Gläser, Vasen etc. Du kannst deinem Menschen helfen, sie so zu placieren,
dass sie nicht mehr stören.

Die Gesundheit deines Menschen
Achte bei der Katzentoilette darauf, immer ein bisschen Streu davor zu verteilen, dies ist eine gute
Fußmassage für deinen Menschen. Ist dein Mensch zu lange wach, denke daran, tagsüber viel zu schlafen,
damit du ab 3 Uhr morgens fit bist um mit der Bettdecke zu kämpfen oder mit den anderen Katzen übers
Bett hinweg fangen zu spielen. Geht dein Mensch dann regelmäßig früher ins Bett um genügend Schlaf zu
bekommen (was sehr gesund ist), kannst du dich darauf beschränken, ihn mindestens 10 Minuten vor dem
Wecker zu wecken, damit er nicht so erschrickt!
Lege dich nachts ganz nah an deinen Menschen oder auf ihn, damit er sich nicht mehr drehen kann und
sich vielleicht dabei verletzt. Laufe nach Möglichkeit immer direkt vor seine Füße, vor allem auf
Treppen, wenn er es eilig hat, die Hände voll hat oder erst gerade aufgestanden ist. Dies hilft ihm,
sein Gleichgewicht und seine Reaktionsfähigkeit zu steigern.

Zum Großteil übernommen von http://www.Onondagas.com