Eine kurze Rassebeschreibung

 

Die Maine Coon ist eine der aufgeweckteren Katzenrassen. Sie ist robust, sehr verspielt und intelligent. Einer Überlieferung nach soll die Maine Coon aus einer Kreuzung von Hauskatzen mit Waschbären abstammen, was aber nach genetischer Sicht unmöglich ist. Bekannt ist die Maine Coon für die entzückenden Zirplaute, die sie von sich gibt. Lautes Miauen wird man von ihr selten hören. Maine Coons  sind zärtliche und gesellige Haustiere. Aufgrund ihrer Größe und des gutmütigen Charakters tragen sie auch den Spitznamen „ die sanften Riesen“. Sie gehören zur Kategorie der Halblanghaarkatzen.

Ihr Körperbau ist mittelgroß bis groß und kräftig. Ihre endgültige Gestalt und Größe erreicht sie erst im Alter von drei bis vier Jahren. Ein ausgewachsener Kater kann leicht ein Gewicht von über 9 kg erreichen und die Katzen erreichen nicht viel weniger.

Das Fell ist wasserabweisend, dicht und zottig, aber von seidiger Textur. Es sollte am Kopf, den Schulter und den Beinen kurz sein und zum Rücken und den Seiten hin länger werden. Die Hinterbeine erhalten mit zunehmendem Alter „Pluderhosen“. Eine volle Halskrause ist erwünscht.

Der Kopf ist von mittlerer Größe, mit kantigem Umriss. Die Schnauze ist kantig und weist ein kräftiges Kinn auf, das in senkrechter Linie mit Nase und Oberlippe stehen sollte.. Die Wangenknochen sind hoch angesetzt und die Nase ist mittellang.

Die Augen sind groß, rund bis oval, nicht mandelförmig. Sie stehen weit auseinander und leicht schräg in Richtung des äußeren Ohrenansatzes, so verleihen sie den Maine Coon ihr eulenhaftes Aussehen und den oftmals grimmigen Gesichtsausdruck. Bei der Augenfarbe ist alles erlaubt, sie sollte nur klar sein.

Die Ohren stehen mindestens eine Ohrenbreite auseinander, sind hoch am Kopf angesetzt, groß, breit im Ansatz und nach oben spitz zulaufend, mit luchsartigen Büscheln und Pinseln.

Der Körper ist lang, kraftvoll, muskulös und gut proportioniert mit starkem Knochenbau und  breitem Brustkorb.

Die Beine sind kräftig und von mittlerer Länge mit großen, runden Pfoten, bei denen zwischen den Zehen Haarbüschel hervorstehen (Schneeschuhe), die bei ausgewachsenen Tieren eine Länge von über 2 cm erreichen können. Die Farbe der Pfotenballen sollte zur Fellfarbe passen.

Der Schwanz sollte mindestens so lange sein wie der Körper, am Ansatz breit und das Schwanzende spitz zulaufend, mit vollem, wehendem Schwanzhaar.

Die Maine Coon wird in allen Farbschlägen anerkannt, außer in Pointfarben, Chocolate, Cinnamon, Lilac und Fawn. Jeglicher Weißanteil ist erlaubt.