Beasty

Blue, geb. 09.09.2001

 

Hallo mein Name ist Beasty. Jetzt denkt bestimmt jeder, ich hätte den Namen verdient, aber das ist gar nicht so (jedenfalls nicht ganz). Es begann so:

Meinem Herrchen gefielen schon immer die Farbe der Karthäuser und er hätte gerne so einen Kater gehabt, allerdings nicht mit der üppigen Statur, die dieser Rasse zu eigen ist. Da komme ich ins Spiel. Meine Mama wurde überfahren und ich brauchte ein zuhause. Meine Dosenöffner hatten gerade das Haus gebaut und es sprach nichts gegen eine 5. Samtpfote, zumal ich genau die Traumfarbe hatte. Also lockte mein Frauchen mein Herrchen zu mir, da sie wusste, dass er bestimmt nicht nein sagen würde. Angeblich war ich ja ein Kater. So kam ich im Alter von 8 Wochen als Familienkater zu meinen Dosenöffnern und erhielt zunächst den Namen Azrael. Der wurde kurze Zeit später in Beasty geändert, nachdem ich doch als wunderschöne und sehr verschmuste Katze, die jedoch einen ausgeprägten Hang zum Essensklau hatte, enttarnt worden war. Zum Beispiel einen Schweinebraten vom Teller, als Herrchen ans Telefon musste. Er konnte nur noch den Soßentropfen bis hinter den Schrank im Keller folgen, wo ich in aller Ruhe sein Mittagessen einnahm. Außerdem waren da noch die Schaschlikspieße, die zum kühlen auf der Küchenanrichte standen mir waren sie nicht zu heiß! Daneben noch diverse andere Sachen, auf die ich nicht näher eingehen möchte. Da müssen sie eben mehr aufpassen!
Leider bist du im Juli 2009 spurlos verschwunden. Wir haben befürchtet, daß es so kommen würde, denn du wolltest nie im Haus bleiben. Wir und auch die Katzen vermissen dich sehr. Du hinterlässt eine große Lücke. Wir hoffen, dir geht es gut und du lebst irgendwo glücklich weiter.

Erfolge           Eltern unbekannt

 

Woher ich stamm, daß weiß ich nicht,

 
aber es hat auch kein Gewicht.  
Ich kam ins Haus als kleiner Kater,  
doch fehlt mir da ein Teil vom Vater.
Irgendwann hat man´s erkannt,

und mich ganz einfach umbenannt,
und trotz ein bisschen Größenwahn,
bin ich jetzt Mitglied in dem Clan.
 
Beasty nennt mich nun Mann und Frau,
und glaube mir, das trifft´s genau.  

Denn unschuldig ist mein Gesicht,

 
aber meine Zähne nicht.  
Die bohr ich munter in die Kabel  
und vieles ist nicht reparabel,  
und wenn man mich dabei erwischt,  
wird Unschuldsmiene aufgetischt!  
 
Doch Wildheit ist nur eine Seite,
denn das Schmusen ist die Zweite.  

Ich such mir meine Lieblingsdecke,

 
die ich dann voller Wonne schlecke,  
ich schnurr dann laut wie ein Orkan,  
in meinem Wühl- und Knuddelwahn,  
und wo du bist, da bin ich auch  
weil ich ständig Nähe brauch!